Allgemeine Geschäftsbedingungen
Matthias Buzzi GmbH

I. Geltungsbereich
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) der Matthias Buzzi GmbH gelten für den gesamten Geschäftsverkehr mit den Kundinnen und Kunden. Sie sind für die Dauer der Geschäftsbeziehung gültig.Mit der Beauftragung gelten diese Bedingungen als angenommen. Abweichungen von diesen AGB müssen schriftlich vereinbart werden. Matthias Buzzi verpflichtet sich mit der Annahme des Auftrages durch die Kundin/den Kunden, die gebuchte Dienstleistung persönlich zu vollbringen.

II. Spesen
Die Wegentschädigung beträgt für:
Zugfahrten: 1. Klasse
Autofahrten: CHF 1.00/km
Flugreisen in Europa: Economy
Flugreisen ausserhalb Europa: Business
Anstelle der detaillierten Tarife kann in der Offerte/dem Vertrag auch eine Pauschale vereinbart werden.

III. Rücktrittsbedingungen/Annullationskosten
Workshops, Seminare, Vorträge, Coachings und andere Dienstleistungen werden abgesagt oder verschoben durch den Auftraggeber oder seinen Vertragspartner:
bis 30 Kalendertage vor Auftragsbeginn verrechne ich die effektiven Vorarbeiten (inkl. angefallene Spesen).
bei Rücktritt ab 29 Tage vor dem Auftragsdatum werden je Tag 1/30 des Offertenbetrages in Rechnung gestellt. (Beispiel: Am 23. Tag vor Auftragsdatum werden 7/30 des Offertenbetrages in Rechnung gestellt.)

IV. Vertraulichkeit
Wir verpflichten uns, über alle im Rahmen der Tätigkeit bekannt gewordenen betrieblichen, geschäftlichen und privaten Angelegenheiten der Klientin/des Klienten auch nach der Beendigung des Vertrages unbegrenzt Stillschweigen gegenüber Dritten zu bewahren.

V. Haftung
Bei unserer Tätigkeit handelt es sich um eine reine Dienstleistungstätigkeit. Ein Erfolg ist daher nicht geschuldet. Eine Haftung wird ausgeschlossen. Der Versand beziehungsweise die elektronische Übertragung jeglicher Daten erfolgt auf Gefahr des Klienten.

VI. Versicherungsschutz
Veranstalter/in von Team-Coachings, Seminaren, Events, Workshops, Vorträgen und Ähnlichem ist immer die/der Auftraggeber/in. Sämtliche Versicherungen sind Sache der Teilnehmenden.

VII. Gerichtsstand
Gerichtsstand ist Zug. Es gilt das Schweizerische Recht.

VIII. Schlussbestimmung
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des Vertrages mit dem Klienten einschliesslich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine neue Bestimmung, die in ihrer wirtschaftlichen Auswirkung der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt.